Die Gründe für das Nicht-loslassen-können sind vielfältig und häufig aber von anderen Menschen nicht nachvollziehbar. Es sind Kinder, die aus dem Haus gehen oder ein Familienmitglied, das zu plötzlich gestorben ist. Es kann aber auch eine Trennung von dem Lebenspartner sein oder man hadert einfach nur mit seinem eigenen Schicksal.

Es ist eigentlich nur die Angst, etwas nicht zurück holen zu können. Die Endgültigkeit, etwas los zu lassen ist es, was einigen Menschen Angst macht. Der Verlust wird gefürchtet, wie kaum etwas anderes im Leben und einige suchen sich dann etwas anderes, an das sie ihr Herz hängen. Dabei kommt es manchmal vor, dass es sich für andere wie ein „ Erdrücken anfühlt“, wenn derjenige mit Verlustängsten sich zu sehr an sie bindet.

Die Folgen, wenn nicht losgelassen werden kann:

Wer mit einer Situation nicht richtig abschließen kann, ist in Gefahr selber einen gesundheitlichen Schaden zu nehmen. Das kann sich in Schlafstörungen oder Aufmerksamkeitsdefiziten äußern. Dazu kommen in vielen Fällen: Panikattacken, eine innere Anspannung oder psychosomatische Beschwerden. Dies kann letztendlich sogar bis zur Sucht führen.

Um dieser Sucht nicht Folge leisten zu können, ist es wichtig, sich auf sich selber zu besinnen. Man muss damit aufhören, Ergebnisse erzwingen zu wollen, sein eigenes Leben muss erst einmal in Ordnung gebracht werden.

Das Loslassen erfordert die Einsicht, dass andere Personen nicht zu kontrollieren sind oder dass eine bestimmte Situation so laufen muss, wie sie eben läuft.

Ein altes Sprichwort der Indianer lautet: Wenn Du auf einem toten Pferd sitzt, ist es Zeit abzusteigen. Genauso verhält es sich mit dem Loslassen, denn ob es sich wirklich um einen Verlust handelt, bestimmt der Mensch selber. Das Loslassen verhindert im Grunde nur, dass sich der Mensch mit Verlustängsten nicht weiterentwickelt. Die Vorstellung, dass alles so bleiben muss wie es ist, steht hier im Mittelpunkt.

Jeder, der nicht loslassen kann, sollte es lernen und das ist gar nicht so schwer. Es ist wichtig sich selber wieder in den Fokus zu rücken, sich selber wieder ernst zu nehmen und sich seine Wünsche zu erfüllen. Das kann jedem helfen.