Arbeitswut, Aggressivität oder auch Alkohol sind typische Symptome, wenn Menschen depressiv werden, allerdings bleibt das Leiden lange Zeit manchmal unerkannt und das seelische Gleichgewicht kommt dann erst recht durcheinander.

Wenn Frauen depressiv sind, futtern sie oder gehen einfach mal Shoppen, Männer dagegen flüchten sich meistens in den Alkohol. Experten schätzen, dass diese Krankheit bei beiderlei Geschlecht gleich häufig auftritt, doch bei den Männern ist der Suizid dreimal so hoch. Dabei ist die Depression, die heute als Hauptursache für den Freitod gilt, ein Leiden bei denen die Personen dauerhaft geheilt werden können.

Wenn die Psyche krank wird

Eine Depression entsteht immer dann, wenn mehrere Faktoren zusammen kommen. Betroffene sind empfindlicher gegenüber seelischen und körperlichen Belastungen oder anderen Lebenskrisen. Hauptsymptome sind in der Regel, Antriebslosigkeit, Freudlosigkeit und Interessenverlust. Kommen dann noch Konzentrationsstörungen und ein fehlendes Selbstwertgefühl dazu, ist manchmal sogar der Verlust des Arbeitsplatzes keine Seltenheit.

Bemerkt man bei Angehörigen oder Arbeitskollegen diese Symptome, ist ein Gespräch nötig, bei dem angeraten wird einen Arzt aufzusuchen.

Für die Beteiligten sind allerdings die Anzeichen schwer zu deuten, denn hat ein Mensch das Gefühl wertlos zu sein, reagiert er oft mit reiner Arbeitswut um sich selber etwas zu beweisen. Sorgen werden dann eher mit Bier oder Wein runtergespült und wenn das nicht mehr hilft, kommen Tabletten oder sogar Drogen ins Spiel.

Aggressives Verhalten gibt es aber auch bei Kindern und Jugendlichen, denn sie machen verschiedene Entwicklungsstadien durch, wo ein anderes Verhalten einmal durch kommen kann. Zeigt sich so ein Verhalten bei einem Kind muss unbedingt hinterfragt werden, warum das so ist? Zuerst sind natürlich Eltern und Lehrer dabei gefordert, doch teilweise ist auch professionelle Hilfe notwendig.

Grundsätzlich wird zwischen Motiven und Ursachen bei aggressiven Kindern gesprochen. Während das Motiv als unmittelbarer Auslöser verstanden werden kann, sitzt die Ursache meistens viel tiefer. Frust ist aber ein häufiges Motiv, welches aggressives Verhalten auslösen kann.